Erstellt: Vor 6 Jahren · 0
Dieser Gewächshaustyp wird auch gerne als Wintergarten genutzt. Hierfür sollte allerdings eine sehr stabile Variante gewählt werden. Bei dem Vitavia Anlehngewächshaus Helena gibt es dafür extra einen Verstärkerungssatz, dieser besteht aus festen Aluminiumprofilen und kann auch später montiert werden.

Angelehnt wird das Gewächshaus meistens direkt an die Wand des Wohnhauses, das verkürzt die Wege enorm. Der Energiebedarf im Winter verringert sich zum Vergleich frei stehender Gewächshäuser auch, weil die aufgeheizte Hauswand die Wärme abstrahlt.

Allerdings hat ein Anlehngewächhaus auch nur 50% Lichteinstrahlung, das reicht für einen Gemüseanbau in der kalten Jahreszeit nicht aus. Daher wird es oft für Dauerkulturen genutzt. (Orchideen oder Kakteen).

Der Gewächhaushersteller Juliana aus Dänemark hat dieses Jahr das Anlehngewächshaus Veranda auf den Markt gebracht, dieses gibt es in drei Größen und kann auch in anthrazit bestellt werden.

Wenn das Anlehngewächshaus zur Südseite ausgerichtet ist lassen sich Tomaten sehr gut anbauen. Achten Sie auf eine ausreichende Bewässerung. Tomaten benötigen gleichmäßig und viel Wasser. Eine Bewässerungsanlage wäre von Vorteil.